Bombinhas
Urlaubsparadies in Südbrasilien

  • Sonnenschein das ganze Jahr
  • mehrere Sandstrände, davon der schönste in Bombas mit 2,1 km Länge
  • flaches, kinderfreundliches Wasser
  • tauchen zwischen Felsen und Wracks in einer einmaligen Pflanzen- und Tierwelt
  • Erholung pur!

Die Landenge von Campo Grande, einem Stadtteil von BombinhasBombinhas ist ein bedeutendes Urlaubsparadies an der Atlantikküste in Südbrasilien (Santa Catarina). Das Schöne an Bombinhas ist, dass hier noch ein Einklang von Badeortbetrieb und Natur herrscht. An familienfreundlichen, flach abfallenden Sandstränden ist es zumeist herrlich warm, sonnig und sehr angenehm, weil fast ständig eine Brise weht. Viele Brasilianer, aber auch sehr viele Argentinier und Paraguayer machen hier Urlaub. In der Saison von Weihnachten bis Februar herrscht hier ein quirliges Leben. Außerhalb der Saison ist es eher ruhig. So gibt es hier Unterkunftsangebote aller Preisklassen: von einfachen Häuschen für wenige Real pro Nacht bis zu wunderschönen Appartements für Individualreisen.

Ich bekomme öfters Besuch aus Deutschland oder auch Schweden. Der kommt allerdings eher außerhalb der Saison, da es dann hier ruhiger und nicht ganz so heiß ist. Im Hochsommer von Weihnachten bis gegen Ende Februar steigt die Temperatur gerne täglich auf 40°C, aber wenn es dann März und April wird, werden auch die Temperaturen erträglicher. Im Mai kann es dann schon recht viel regnen und es wird kühler. Dafür aber gibt es im Mai das schöne Schauspiel der Tainha-Fischerei, eine Besonderheit für Bombinhas. Im Winter von Juni - August fällt die Temperatur selten unter 15°C. Das aber fühlt sich dennoch sehr kühl an, weil hier die Luftfeuchtigkeit selten unter 70% fällt und es in den Wohnungen keine Heizungen gibt. Da braucht man schon ab und zu mal wärmende Pullover und eine kuschelige Decke. Es regnet viel und gerne auch mal eine Woche lang. Das Meerwasser allerdings ist auch dann angenehm und es herrschen badefreundliche Wassertemperaturen das ganze Jahr. Auch kann man das ganze Jahr über in Jogginghosen und T-Shirts am Strand laufen oder joggen - wenn das Wetter mitspielt. Die beste Reisezeit aber für Mitteleuropäer ist also März - Mai und dann September - Mitte Dezember, wobei die begehrtesten Reisezeiten die Oster- und Herbstferien sind. Wer uns da besuchen möchte, muss sich Jahre vorher anmelden. Außerhalb der Ferien aber ist unsere Gästewohnung, die sich im gleichen Haus, jedoch im Stockwerk unter uns befindet, oft frei. Wir vermieten sie in der Saison zwecks Deckung der Unkosten.

Ein Capivara wohnt mitten im OrtAuf dieser Site über Bombinhas finden Sie sowohl praktische Tipps für einen Besuch in Brasilien allgemein und Bombinhas speziell. Sie werden aber auch einige erheiternde Geschichtchen finden, die hier das Leben schreibt. Brasilianer sind im allgemeinen sehr humorvoll, auch wenn ihnen manchmal das Lachen im Halse stecken bleibt. Dieser Art von Humor schließe ich mich gerne an. Davon abgesehen ist Brasilien ein sehr großes Land und woanders ist es auch anders. Meine Erfahrungen habe ich vor allem in Bombinhas und in São Paulo gemacht. Außerdem gibt es noch viele Fotos, die die Schönheit von Bombinhas und Umgebung zeigen.

Es lohnt sich, Bombinhas zu besuchen, auch wenn es hier nicht so perfekt ist, wie wir verwöhnten Mitteleuropäer es gerne hätten. Dafür sind die Menschen hier sehr, sehr freundlich, aufgeschlossen und immer bereit für einen kleinen Plausch - wenn man eine gemeinsame Sprache findet. Einige, besonders die älteren von ihnen sprechen Deutsch. Besser ist Englisch, aber garantiert verstanden wird man mit Spanisch und natürlich Portugiesisch.

Herzlich willkommen in Bombinhas und in Brasilien!

Hans-Georg Döring, Webmaster

Der Strand von Bombas
Der Strand von Bombas

Nach oben