17. April, Dienstag, Abgesang

Bleibt eigentlich nur der Abgesang dieser schönen Reise. Der kann recht kurz ausfallen. Zunächst ist da noch mal zu unterstreichen, wie unterschiedlich das Hotel draußen und drinnen war. Das fiel noch einmal sehr beim Frühstück auf. So reichhaltig und phantasievoll wie hier hatten wir Frühstück nur in Hotels weit höherer Kategorie erlebt. Dazu kam, dass alles wirklich sehr sauber und angenehm war. Nur der Lärm von der Straße war für uns eine gewisse Beeinträchtigung, weil wir so das Fenster nicht öffnen konnten. Die Fenster aber sind hervorragender Qualität und lärmdämmend. Wer hätte das gedacht von einem grauen Betonkasten. Der Name ist Hotel Vale Verde in Campo Grande.

Trotz des schönen Hotels mussten wir schon gegen 9 Uhr fahren. Bis zum Flughafen waren es gerade mal 15 Minuten oder 17 Reais Taxigeld. Ab dort ging alles gerade so, wie es immer geht: Einchecken, Kontrollen passieren, warten, warten, warten, fliegen, warten, warten weiterfliegen, ankommen in Navegantes. Eigentlich hatten wir gesehen, dass unser Gepäck in ein anderes Flugzeug verladen wurde. Aber als wir in Navegantes ankamen, war es dennoch da.

Die Heimfahrt war beschwerlich, weil auf der Strecke vom Flughafen bis zur Autobahn schwer gebaut wird und ein riesiger Stau entstand. 30 Minuten brauchten wir locker für die Strecke, die sonst 10 Minuten dauert. Und auf der Autobahn war es auch verstopft. Ich glaube, jeder verfügbare Lastwagen der Umgebung befand sich gerade dort auf der Fahrt. So gab es auch dort Stau zwischen Itajai und Camboriú. Und nach einem kurzen Einkaufsstopp in Porto Belo im Komprão waren wir dann glücklich um 17.30 Uh daheim, wo wir von 4 groß glotzenden Katzenaugen empfangen wurden. Der Rest war dann wieder Routine, selbst die erste Nacht in den eigenen Betten, in der Aurora wieder wie üblich mehrfach vom Kater Chico wach gemacht wurde, weil er Gesellschaft braucht. Ehrlich: Ich glaube, der Kater verwechselt Aurora mit einem Häuserdach, von dem aus man seine Gesänge anstimmen kann. Um es in Abwandlung zu einem Loriot-Cartoon zu sagen: „Morgen schlag' ich ihn tot! Ich schlag' ihn tot!“

Zum Seitenanfang