Zur Hauptseite Döring

28. März, Herbst

Gestern gegen Abend rief mich eine nette Dame aus Frankfurt an und erzählt begeistert, wie schön es derzeit in Frankfurt sei. Der Frühling ist ausgebrochen. Alles blüht. Ich freue mich mit ihr und finde es schade, dass ich es nicht auch erleben darf. Sie fand dagegen schade, dass wir jetzt in den Herbst hinein gehen, eine in Deutschland doch oft recht unangenehme Jahreszeit mit seinen Stürmen und den kürzer werdenden, melancholischen Tagen.

unser Wäldchen auf der TerrasseStimmt! Hier in Brasilien hat schon der kalendarische Herbst begonnen. So richtig aufgefallen ist es mir nicht, höchstens im positiven Sinne. Es ist draußen nicht mehr so heiß. Die Temperaturen sind um 10° gesunken. Statt tagsüber 38° sind jetzt nur noch 28°. Nachts sind nicht mehr 30° die Regel, sondern vielleicht 23°. Auch ist es nicht mehr so trocken. Fast jede Nacht geht ein Schauer auf uns hernieder mit Sturzregen. Aber fast jeden Tag geht morgens gegen 6.30 Uhr die Sonne wieder auf und der Himmel ist blau, manchmal weiß-blau. Das also ist brasilianischer Herbst. Die Pflanzen scheinen das Wetter zu genießen. Zwar wachsen sie zu allen Jahreszeiten, jedoch erscheinen sie mir derzeit besonders grün, besonders buschig, besonders fleißig im Wachstum zu sein. Unser „Wäldchen“ auf der Terrasse hat sich prächtig entwickelt, besonders in den letzten Wochen mit dem herbstlichen Wetter.

Dass es Herbst wird, merkt man auch am Strand. Heute früh war er fast menschenleer, als wir gegen 8 Uhr unseren Rundgang machten. Es ist still in Bombinhas. Nur die Hunde kläffen. Es ist angenehm in Bombinhas. Die verbliebenen Menschen, die hier immer leben und die in der Saison schwer beschäftigt waren, fallen aus der Hektik, machen jetzt Urlaub. Die Straßen sind wieder befahrbar, die Parkplätze sind frei und die Supermärkte stressfrei zu begehen. Flavia, meine Lieblingskassiererin bei Schmit, hat wieder Zeit für ein Schwätzchen und mich. Fast möchte ich meinen: wir haben derzeit die angenehmste Jahreszeit, wobei ich hier noch nicht alle Jahreszeiten erlebt habe.

Etwas ist sicher: Für Besucher aus Deutschland ist diese Zeit wohl die mit Abstand angenehmste Zeit zu einem Besuch bei uns.

Zum Seitenanfang