Reise vom 10. - 14. September 2017
nach Foz do Iguaçú

Der Anlass dieser Reise war der, dass wir vom 4. - 20. September Besuch aus Deutschland hatten. Unsere ehemaligen Nachbarn und noch immer gute Freunde Daniela und Michael Eyrich kammen, um zu sehen, wo wir geblieben sind. Nchdem sie Bombinhas kennengelernt hatten, planten wir eine gemeinsame Reise zu den Wasserfällen von Foz do Iguaçú.

Rund drei Wochen vor Beginn dieser Reise hatte sich noch eine Änderung ergeben, weil auch Felix zu uns stieß. Felix ist 16 Jahre alt, stammt aus Wesel und ist derzeit als Austauschschüler über Rotary in Bombinhas gelandet. Da haben wir uns eben auch kennengelernt. Und da lag es nah, dass er uns begleiten könnte. So sind wir nun eine ziemlich altersgemischte Gruppe. Erst einmal sind da also Aurora und ich, zwei alte Krüstchen, wie man in Frankfurt sagt, über 60 Jahre. Dann sind da Daniela und Michael, zwei erwachsene Krusten um die 50 herum und schließlich noch eine Jungkruste von 16 Jahren. Aber ich denke, wir waren alle ganz gut drauf und hatten viel Spaß. Mehr dazu im Reisebericht.

Aurora und ich waren schon einmal in Foz do Iguaçú. Damals hatten wir uns gerade kennengelernt und waren uns bei dieser Reise erstmals persönlich begegnet. Das war im September 2003, also vor ziemlich genau 14 Jahren. Von den Wasserfällen waren wir sehr beeindruckt. Ob das auch jetzt der Fall sein würde? Lest und schaut selber, wie es uns erging.

Die Wasserfälle vom Flugzeug aus gesehen am 3. September 2003 Die Wasserfälle vom Flugzeug aus gesehen am 3. September 2003
Die Wasserfälle vom Flugzeug aus gesehen am 3. September 2003

Bombinhas, den 21. September 2017

Hans-Georg Döring